milaround

Zusammengesetzt aus Milena und around. Milena das bin ich. Und was around heißen soll weiß ich auch noch nicht so genau. Daher beschreibt dieser Name gleichzeitig auch ziemlich gut mein aktuelles Leben. Ich weiß noch nicht genau. Gerade das Abizeugnis in der Hand und absolut nicht bereit für das was man gemeinhin als das „richtige Leben“ bezeichnet. Ich kann nicht kochen und ich habe Angst vor Fahrstühlen. Angst vor dem was jetzt kommt und was aus mir werden soll. Eigentlich wollte ich schon immer Journalistin werden. Aber will ich wirklich immer noch das, was ich mit 12 wollte? Ich habe mich doch verändert! Oder etwa nicht? Vielleicht werde ich doch Feuerwehrfrau oder First Lady #Tilforpresident. Mama sagt irgendwie werde ich meinen Weg finden. Und vielleicht wird gerade dieser Blog mir helfen diesen Wirbelsturm von Gedanken zu ordnen und mir ein wenig die Angst vor dieser ach so furchteinflößenden Zukunft nehmen, indem ich einfach drüber schreibe. Denn das wollte ich schon immer. Deswegen kritzelte ich meine vielen Tagebücher voll. Vielleicht hatte mein 12 Jähriges Ich ja doch Recht. Wir werden sehen.

Jetzt heißt es erstmal Abschied nehmen. Die weißen Luftballons die wir auf dem Abiball haben steigen lassen ein Symbol dafür, dass wir jetzt alle unseren ganz eigenen Weg einschlagen. Wir wissen noch nicht wohin der Wind uns weht und viele werde ich wohl nie wieder sehen. Auch von meinen fünf besten Freundinnen heißt es erst einmal tränenreich Abschied nehmen.  Jetzt reisen wir alle getrieben von unserer Wanderlust nach Afrika, Bali, Ecuador, Schweden und London. Verteilt über die Kontinente wird es nicht immer einfach sein in Kontakt zu bleiben, aber wir werden uns Wiedersehen. Da bin ich sicher.

Und was mache ich? Einen Europa Roadtrip mit meinem Freund Til. Wir haben in einen alten Crysler Voyager ein Bett gebaut, Vorhänge aufgehängt und uns damit ein kleines fahrendes Zuhause gebaut. Mit Betonung auf klein. Es wird eng, es wird anstrengend, wir werden hungern (wie gesagt ich kann nicht kochen) und wir werden streiten. Aber es wird eine unvergessliche Reise von der wir immer wieder erzählen werden. Getreu dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ fahren wir in einer Woche los. Erster Stop: Prag.

Vielleicht habt ihr ja Lust mir auf dieser Reise in das richtige Leben und erstmal durch Europa zu folgen. Denn das hier ist erst der Anfang.

Milena

1 Comment

  1. lone.living💫 says: Antworten

    💕

Schreibe einen Kommentar